TV-Ratgeber

Kabel-TV 2024: Wichtige Infos für Vermieter*innen

Share on FacebookShare on TwitterShare on LinkedIn
Umlagefähigkeit Vermieter Native Ad

Ab Juli 2024 können Vermieter*innen die TV-Kabelgebühren nicht mehr über die Nebenkosten auf ihre Mieter*innen umlegen. Davon sind nach Statistischem Bundesamt ca. 12 Millionen Miethaushalte in Deutschland betroffen. Hintergrund dafür ist eine Änderung des Telekommunikationsgesetzes. Aber was bedeutet das überhaupt? 


Ab dem Stichtag 1. Juli 2024 können Mieter*innen ihren TV-Empfang frei wählen. Wer bislang den Kabel-TV-Anschluss genutzt hat, könnte sich somit ohne Nachteile für eine alternative TV-Empfangsart entscheiden. Gemäß einer online-repräsentativen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Kantar aus diesem Jahr wollen tatsächlich ein Drittel der betroffenen Mietenden wechseln. Vermieter*innen laufen dadurch Gefahr, ab Juli 2024 auf den Kosten für den Kabelanschluss sitzen zu bleiben, wenn sie bis dahin weiterhin einen Sammelvertrag mit dem Kabelanbieter haben. Deshalb empfiehlt es sich, den Sammelvertrag mit dem Kabelnetzbetreiber frühzeitig zu kündigen. Ein weiterer Grund sind die teils sehr langen Vertragslaufzeiten mit den Kabelnetzbetreibern. Jetzt zu kündigen bietet eine gute Möglichkeit für den Ausbau des Glasfasernetzes vorbereitet zu sein und schnell wechseln zu können.


Wichtig zu wissen ist, dass man als Vermieter*in in der Lieferpflicht ist. Auch ab Juli 2024 muss man gemäß Mietvertrag noch gewährleisten, dass der Kabelanschluss und damit der Kabel-TV-Empfang weiter vom Mietenden genutzt werden kann. Die Kosten für diesen Anschluss müssen dann jedoch vom Vermietenden selbst getragen werden, da sie dann nicht mehr umlagefähig sind.


Damit das nicht passiert, sollten Vermieter*innen frühzeitig ihre Mieter*innen über die anstehenden Änderungen informieren. Dies kann beispielsweise über ein direktes Anschreiben an die Mieter*innen und über einen Aushang erfolgen. Mieter*innen müssen sich ab dann selbst um individuelle Verträge mit dem TV-Anbieter ihrer Wahl kümmern. 


Da das Thema recht komplex ist und sicherlich noch einige Fragen offen sind, gibt es von Zattoo bereits eine ausführliche FAQ-Seite, die näher auf alle Einzelheiten eingeht. In einem anschaulichen Erklärvideo wird die Thematik genau erklärt. Dort erfährt man zum Beispiel, welche Optionen Mieter*innen für ihren TV-Anschluss offen stehen.

TV-StreamingTV-RatgeberSmart-TV

TV-Empfang ohne Kabelsalat

Mit Zattoo Premium und Ultimate streamst du über 160 TV-Sender flexibel wann und wo du willst. Ganz ohne Kabelsalat.


Klimaneutral label
Zur Senderübersicht

Einfach fernsehen.

Über 180 TV-Sender auf allen Geräten streamen.

30 Tage kostenlos