Pressemitteilung

Zattoo bietet weiterhin Replay-TV ohne Zusatzgebühr und führt Skip-Funktion für TV-Werbung in der Schweiz ein

Gemeinsamer Tarif 12

Share on FacebookShare on TwitterShare on LinkedIn

Zürich, 14. September 2022 – Ab dem 4. Oktober 2022 wird offiziell die Branchenvereinbarung umgesetzt, auf die sich Sender und Verbreiter mit dem neuen Gemeinsamen Tarif 12 geeinigt haben. Der TV-Streaming-Anbieter Zattoo wird dabei für seine Abo-Modelle Ultimate und Premium in der Schweiz weiterhin 7 Tage Replay-TV anbieten. Die Preise für beide Abo-Modelle bleiben stabil und werden nicht erhöht. Im Ultimate Abo verbessert Zattoo zusätzlich das Nutzungserlebnis für Replay-TV und führt eine Skip-Funktion zum Überspringen von TV-Werbung ein. 

Im letzten Jahr einigten sich TV-Sender und Verbreiter in einer Branchenvereinbarung im Zuge des sogenannten “Gemeinsamen Tarif 12” (GT12) auf einen rechtlichen Rahmen, der die Verfügbarkeit von zeitversetzten TV-Inhalten in der Schweiz auch in Zukunft sicherstellt. Auf diese Weise sollen die Werbeeinnahmen kompensiert werden, die durch das Überspulen der Werbeblöcke wegfallen. 

Bei Zattoo weiterhin 7 Tage Replay-TV ohne Zusatzgebühr

Die Branchenvereinbarung sieht für die zukünftige Nutzung von Replay-TV entweder zusätzliche Werbung oder einen höheren Lizenz-Tarif vor, welcher von den Verbreitern an die Sender zu zahlen ist. Dabei entscheidet jeder Verbreiter selbst, auf welche Art diese Vereinbarung auf der eigenen Plattform umgesetzt wird. Im Rahmen der Vereinbarung wird Zattoo weiterhin 7 Tage Replay-TV ohne Zusatzgebühr für seine Schweizer Nutzerinnen und Nutzer anbieten. Das heisst, dass Zattoo die Preise für die eigenen Abo-Modelle nicht erhöht und diese wie zuvor bei 20 CHF im Monat für das Ultimate Abo sowie 12 CHF im Monat für das Premium Abo bleiben. Eine Zusatzgebühr für Replay-TV wird Zattoo nicht verlangen. 

„Im Rahmen der Branchenvereinbarung bieten wir unseren Nutzerinnen und Nutzern nach wie vor ein umfangreiches und komfortables TV-Angebot, ohne den Preis zu erhöhen. Mit der Einführung der neuen Skip-Funktion im Ultimate Abo verbessern wir sogar das Nutzungserlebnis für Replay-TV und zeitversetzte Inhalte”, erklärt Constanze Gilles, General Manager Direct-to-Consumer (DTC) bei Zattoo. 

Neue Skip-Funktion zum Überspringen von TV-Werbung

Im Ultimate Abo ermöglicht Zattoo wie bisher 7 Tage werbefreies Replay-TV ohne Zusatzgebühr. Denn die im Rahmen der Branchenvereinbarung für die Replay-Nutzung anfallende monatliche Lizenzgebühr wird zukünftig von Zattoo übernommen und nicht an die Abonnentinnen und Abonnenten weitergegeben. Zusätzlich verbessert Zattoo ab sofort das Nutzungserlebnis für zeitversetzte Inhalte im Ultimate Abo durch die Integration einer neuen Skip-Funktion: Sobald der übliche TV-Werbeblock im laufenden Stream startet, wird ein Skip-Button angezeigt, womit der gesamte Werbeblock übersprungen werden kann. Die Skip-Funktion ist für alle Sender verfügbar, die die Branchenvereinbarung unterzeichnet haben. Es kann sein, dass die technische Umsetzung bei einigen Sendern zum Startzeitpunkt noch nicht abgeschlossen ist. Das wird aber zügig nachgeholt. Bei allen anderen Sendern kann wie gewohnt der Werbeblock überspult werden. 

Premium Abo mit kurzen Werbeclips statt üblichem Werbeblock

Auch im Premium-Abo wird es zukünftig keine Zusatzgebühr für zeitversetzte Inhalte geben. Stattdessen wird vor dem Start einer Sendung im Replay-TV ein Werbeclip von maximal 7 Sekunden Länge angezeigt. Wird eine Sendung pausiert, wird währenddessen eine statische Werbung eingeblendet. Sobald die Zuschauerinnen und Zuschauer bei zeitversetzten Sendungen den TV-Werbeblock des Senders erreichen und sie diesen vorspulen wollen, folgt eine kurze Einspielung von Werbeclips mit einer Länge von maximal 130 Sekunden. So muss auch im Premium-Abo nicht die gesamte Werbung von mehreren Minuten geschaut werden, sondern lediglich einige wenige kurze Spots. Im Rahmen des Gemeinsamen Tarif 12 werden alle Einnahmen aus den zusätzlichen Werbeeinblendungen vollständig an die TV-Sender weitergegeben. 

Die Änderungen im Ultimate und Premium Abo gelten für alle Sender, die die gemeinsame Branchenvereinbarung unterzeichnet haben. Eine Übersicht über die teilnehmenden Sender gibt es hier. Für alle anderen Sender bleibt die Nutzung von Replay-TV unverändert, einschliesslich der Möglichkeit, Werbung zu überspulen.

Für Nutzerinnen und Nutzer des werbefinanzierten Zattoo Free Modells ändert sich durch den Gemeinsamen Tarif 12 in Zukunft nichts, da hier wie bislang auch Replay-TV nicht zur Verfügung steht. 

Weitere Infos zur Umsetzung des Gemeinsamen Tarif 12 bei Zattoo gibt es hier