TV-Tonqualität - Ein Überblick

Welche Unterschiede in der TV-Tonqualität gibt es und wie kann man die Tonqualität beim Fernseher verbessern? Antworten gibt es hier.

Das leidige Thema TV-Tonqualität

Wer kennt es nicht? Das neue UHD-TV-Gerät liefert gestochen scharfe Bilder, doch der Ton vom Fernseher hallt, ist verzerrt oder scheppert. Dann sind Musik und Sound Effekte plötzlich zu laut und man versteht die Dialoge nicht mehr. Warum also gibt es so oft Tonprobleme?


Der Grund für den oftmals mageren Ton liegt zu grossen Teilen an der Bauweise moderner Flachbildfernseher. Die Bildschirme werden immer schmaler und bieten somit immer weniger Platz für Lautsprecher. Wirklich gute Lautsprecher brauchen tendenziell aber eher mehr Platz. Das Problem verstärkt sich je kleiner das Gerät ist. Hinzu kommt, dass schlechtere Lautsprecher schlichtweg günstiger in der Anschaffung sind und deswegen von Herstellern bevorzugt verbaut werden. Ausserdem ist die Tonmischung bei Filmen hauptsächlich auf die optimalen Gegebenheiten im Kino-Saal abgestimmt. Bei TV-Serien ist es ähnlich. Unsere Wohnungen sind meistens aber nicht für perfekte Akustik ausgelegt. Türen, Fenster und Möbel haben einen Einfluss auf den Raumklang.

Tipps für eine bessere TV-Tonqualität

Wie lässt sich nun der TV-Sound verbessern?

1. Tipp:

TV-Einstellungen optimieren

Die Einstellungen deines TV-Geräts bieten viele Möglichkeiten die TV-Tonqualität individuell anzupassen. So können beispielsweise Bässe verstärkt werden und Stimmen hervorgehoben werden. Des Weiteren gibt es vordefinierte Modi wie "Musik" oder "Kino". Von den Bezeichnungen sollten man sich zwar nicht leiten lassen, jedoch lohnt es sich die Modi mal durchzuprobieren. Einige TV-Geräte bieten sogar die Option mithilfe künstlicher Intelligenz die TV-Tonqualität zu verbessern.

Wusstest du schon? Seit Juni 2022 bieten ARD und ZDF die neue Tonspur "Klare Sprache" für bessere Sprachverständlichkeit an. Damit werden Dialoge hervorgehoben und Musik und Sound Effekte akustisch herabgesenkt.

2. Tipp:

Soundbars oder Soundplates

Mit einer sogenannten Soundbar oder einer Soundplate kann man den Fernsehton ganz leicht verbessern. Es handelt sich dabei um einen schlanken Lautsprecher, der einfach vor dem Fernseher platziert werden kann. Wer vor dem TV-Gerät keinen Platz hat, kann auf ein Sounddeck zurückgreifen. Sie sind breiter und tiefer gebaut und der Fernseher kann oben drauf gestellt werden. Neuere Modelle lassen sich ganz einfach via Bluetooth verbinden, sodass es keinen Kabelsalat gibt. Oft kommen Soundbars auch mit einem zusätzlichen Subwoofer, welcher für mehr Bass sorgt. Wem das alles noch nicht ausreicht, sollte sich mal nach Soundbars mit Dolby Atmos umsehen. Diese Technik der Firma Dolby sorgt für einen raumfüllenden Surroundsound, da der Klang nicht nur nach vorne, sondern auch nach oben abgeworfen wird. Hier wird er von der Decke zurückgeworfen und sorgt besonders bei Actionfilmen für realistischen Sound.

Pro-Tipp: Mit einer Soundbar kannst du nicht nur deinen Fernseh-Sound verbessern, sondern auch richtig gut Musik hören. 2 in 1 also!

Für Besserwisser: Die Vorgänger-Technologien von Dolby Atmos sind Dolby Digital und Dolby Surround 7.1. Noch nutzen viele Kinos Dolby Digital, was auch der Standard für die Heimkinoanlage ist. Nach und nach wird aber umgestellt, da die meisten Filme bereits aus einem Mix aus Dolby Surround 7.1 und Dolby Atmos produziert werden.

3. Tipp:

5.1-Lautsprechersystem und AV-Receiver

Wem der Klang einer Soundbar noch nicht ausreicht, kann sich sein eigenes Heimkino mit 5.1-Lautsprechersystem aufbauen. Hierbei ist eine optimal abgestimmte, gleichmässige und räumliche Tonwiedergabe das Ziel. Aber Achtung: Hierfür wird ein AV-Receiver benötigt. Dieser dient als "Schaltzentrale" und koordiniert die verschiedenen Geräte. Zu einer solchen Soundanlage gehören fünf Lautsprecher (vorne links und rechts, vorne Mitte, sowie Surround links und rechts). Ein Subwoofer sorgt für den Bass. Zusätzlich bieten AV-Receiver jede Menge Einstellungsmöglichkeiten, um den Raumklang zu individualisieren.

Hinweis: Um den Ton mit einem 5.1-Soundsystem optimal wiedergeben zu können, sollte der Raum eine gewisse Mindestgrösse haben und einen geeigneten Grundriss besitzen.

4. Tipp:

Kopfhörer

Um den Fernsehton ohne jegliche Störgeräusche geniessen zu können bieten sich Kopfhörer sehr gut an. Am besten sind hier Over-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling, da sie das ganze Ohr bedecken und Nebengeräusche unterdrücken. Für optimalen Komfort eignen sich kabellose Modelle mit Bluetooth. Hier musst du aber unbedingt darauf achten, dass dein Fernseher Bluetooth unterstützt. Solche Kopfhörer gibt es bereits für wenig Geld zu kaufen, wobei die teureren Modelle oft einen besseren Klang haben. Auf der Hand liegt jedoch, dass diese Ton-Lösung nur Sinn macht, wenn man alleine Fernsehen schaut.

5. Tipp:

Alternativen

Wer nicht viel Geld investieren möchte, kann unter Umständen das ein oder andere Gerät recyclen oder zweckentfremden. Hast du vielleicht zuhause noch eine Stereoanlage rumstehen? Falls ja, kannst du diese ganz einfach mithilfe eines 3,5mm Klinkenkabels oder Cinch mit dem Fernseher verbinden. In nahezu jedem Fall ist der Ton mit der Stereoanlage besser als mit dem internen Fernseherlautsprecher.

Eine weitere Alternative kommt für viele vielleicht etwas überraschend: tragbare Bluetooth-Lautsprecher. Viele Leute besitzen tragbare Lautsprecher für unterwegs, würden aber nicht auf die Idee kommen, sie mit dem Fernseher im Wohnzimmer zu koppeln und den Sound so zu verbessern. Zu beachten gibt es auch hier, dass das TV-Gerät Bluetooth-Signale empfangen können muss.

Wem das alles zu aufwendig ist oder wer ein gesundheitlich bedingt eingeschränktes Hörvermögen hat, kann auch einfach Untertitel einstellen. Das geht entweder über den Knopf "SUBT" / "Subtitle" auf der Fernbedienung oder über das Menü des Fernsehers. So verpasst du garantiert nichts mehr.

Bester Sound mit Zattoo Ultimate

Mit Zattoo Ultimate streamst du auf Apple TV, Android TV, Fire TV und der Xbox One viele beliebte TV-Sender mit Dolby Digital 5.1 Sound. Darunter sind alle beliebten Sender wie ProSieben, RTL, SAT.1 und VOX. Ausserdem hast du Zugang zu über 140 weiteren TV-Sendern ink. Eurosport 1, Sport1 und DMAX. Streame wo und wann du willst, starte laufende Sendungen von Beginn an, pausiere TV Streams für kurze Unterbrechungen oder nutze die Zattoo Serienaufnahme zum Abspeichern all deiner Lieblingssendungen.

Einfach fernsehen.

Mehr als 250 TV-Sender auf allen Geräten streamen.

Gratismonat starten