Pressemitteilung

Zattoo-Analyse: Schweizer Athletinnen sorgen für die meistgeschauten Momente der Olympischen Spiele

Share on FacebookShare on TwitterShare on LinkedIn

Zürich, 10. August 2021 – Die Olympischen Spiele von Tokio sind zu Ende. Die Schweizer Zattoo Nutzer verfolgten mehr als 750.000 Stunden lang die Wettkämpfe beim TV-Streaming-Anbieter. Vor allem der Anteil der Nutzung über das Web hat in diesem Zeitraum deutlich zugenommen. In einer eigenen Analyse hat sich Zattoo das Verhalten der Schweizer Zattoo Nutzer genauer angeschaut und die beliebtesten Momente der Olympischen Spiele zusammengestellt.


Während der Olympischen Spiele in Tokio war das Schweizer Fernsehen mit vielen Kommentatoren und Experten vor Ort und bot dem Publikum mehrere hundert Stunden Live-Sport. Die Schweizer haben insgesamt über 750.000 Stunden lang Olympia auf den auf Zattoo verfügbaren Sendern gestreamt. Dazu gehören mitunter SRF zwei, RTS deux, RSI la2, ARD, ZDF und Eurosport. Da die Wettkämpfe nachts begannen und am Nachmittag endeten, änderte sich auch das Nutzungsverhalten der Schweizer Zattoo Nutzer. Wurde die EM noch am liebsten auf Connected-TVs geschaut, liegt während der Olympischen Spiele das Web mit einem Anteil von 41 Prozent an der Gesamtnutzung vorne. Connected-TVs verlieren im Vergleich zur EM 10 Prozentpunkte und kommen nur noch auf einen Anteil von 39 Prozent. Die mobile Nutzung hingegen bleibt mit 20 Prozent auf gleichem Niveau.  


13 Medaillen holten die Schweizer Athleten und übertrafen damit alle Erwartungen. Und mit dabei: der Medaillen-Alarm von Zattoo. Um keinen Wettkampf zu verpassen bot Zattoo während der diesjährigen Olympischen Spiele einen eigenen Medaillen-Alarm. Mehr als 20.000 interessierte Nutzer, die sich zuvor hierzu angemeldet hatten, erhielten eine Push-Benachrichtigung, sobald es für einen der Athleten um eine der begehrten Medaillen ging. Auch die Auswertung der Zattoo Nutzungszahlen zeigt: Besonders die Aussicht auf Medaillen für das eigene Land liess die Schweizer einschalten. Der historische Dreifachsieg der Mountainbikerinnen lockte dabei die meisten Zattoo Nutzer in der Schweiz vor den Bildschirm. Zattoo wollte wissen, welche olympischen Momente die Schweizer Nutzer am meisten interessierten und hat die Top 5 zusammengestellt.


Die Top 5 Olympischen TV-Highlights der Schweizer


Platz 1: Mountainbike – Nach einer beeindruckenden Vorstellung sichert sich Jolanda Neff die Goldmedaille im Mountainbike. Direkt dahinter folgen Sina Frei und Linda Indergand, die sich jeweils die Silber- und Bronzemedaille holen und damit das Schweizer Podium komplettieren. Mit diesem Dreifachsieg landen sie auch bei den Zattoo Nutzern auf Platz 1. 


Platz 2: Tennis – Mit ihrer Goldmedaille gelingt der 24-Jährigen Belinda Bencic im Tennis Einzel bei Olympia etwas, das selbst ihren Idolen Roger Federer und Martina Hingis bislang nicht geglückt ist. Für Bencic sicherlich der bislang grösste Erfolg ihrer Karriere. Bei Zattoo landet sie damit auf dem zweiten Platz. 


Platz 3: Leichtathletik – Noch nie stand ein Schweizer Athlet im Olympia-Final über 100 Meter. Mit Ajla Del Ponte und Mujinga Kambundji schafften es in diesem Jahr gleich zwei Sportlerinnen unter die acht schnellsten Frauen der Welt. Auch wenn es am Ende nicht für eine Medaille gereicht hat, belegen sie unter den Zattoo Nutzern Platz 3. 


Platz 4: Tennis – Nach dem Sieg im Tennis Einzel spielt Belinda Bencic gemeinsam mit Viktorija Golubic auch im Finale im Tennis Doppel um die begehrte Goldmedaille. Hier müssen sich beide jedoch gegen die Tschechinnen Barbora Krejcikova und Katerina Siniakova geschlagen geben. Am Ende gewinnen sie Silber und Platz 4 unter den Zattoo Nutzern. 


Platz 5: Leichtathletik – Nach dem Start über 100 Meter, schafft es die Schweizerin Mujinga Kambundji auch ins Finale über 200 Meter. Am Ende reicht es leider nicht für eine Medaille. Bei Zattoo landet sie damit aber auf dem fünften Platz der Olympischen Momente mit den meisten Zattoo Zuschauern. 


Zattoo Nutzer schalteten auch nachts ein


Aufgrund der Zeitverschiebung starteten viele Wettkämpfe nachts oder am frühen Morgen. Doch das hat die Schweizer Zattoo Nutzer nicht abgeschreckt. Während der Olympischen Spiele lag der Late-Night-Anteil (00 Uhr bis 6 Uhr) an der Gesamtnutzungsdauer bei 11 Prozent und damit etwas höher als noch vor Beginn der Wettkämpfe. Zudem schauten Nutzer des Zattoo Premium oder Ultimate Abonnements viele der Wettkämpfe zeitversetzt. Über 100.000 Stunden wurden die Olympischen Spiele mithilfe der Restart- und Replay-Funktion oder als Aufnahme zeitversetzt geschaut.


Bildmaterial zur Analyse können Sie hier herunterladen.

Bitte geben Sie folgendes Copyright an: © Zattoo AG


Pressemitteilung als PDF herunterladen