M-net startet erfolgreich „M-net TVplus“ und setzt dabei auf die White Label IPTV Plattform von Zattoo

Die Münchner M-net führt ein eigenes modernes Multiscreen IPTV ein und kooperiert dazu mit Internet-TV Pionier Zattoo

Unter der eigenen Marke M-net TVplus bietet die Münchner M-net Telekommunikations GmbH ihren Kunden seit März ein IPTV-Produkt an. Dieses Produkt kommt als gehostetes und gemanagtes Vorleistungsprodukt von dem Schweizer Internet-TV-Pionier Zattoo. Die M-net will mit ihrem eigenen, modernen TV-Produkt ihr ohnehin starkes Wachstum im Markt für Telekommunikations-Dienstleistungen weiter vorantreiben. Auch für Zattoo stärkt die Kooperation mit M-net den Ausbau des eigenen B2B-Geschäfts, in dem Zattoo ein Technologie-Dienstleister für Telekommunikations-Netzbetreiber in aktuell schon fünf europäischen Ländern ist.

M-net setzt mit der Zattoo White Label Plattform klar auf einen Multiscreen-Ansatz, also auf ein TV-Produkt für alle relevanten Endgeräte in den Haushalten der Kunden. Somit können die M-net Kunden künftig selbst entscheiden, wo und wie sie ihr Fernsehprogramm genießen möchten: Auf dem Fernseher im Wohnzimmer, auf dem PC oder aber per Smart Phone oder Tablet-PC auf dem Balkon oder im Garten. Auf allen Geräten ist das TV-Produkt klar als M-net TV-Produkt gebrandet. Die bereits eingegangen Kundenbestellungen in den ersten Tagen von M-net TVplus haben die Erwartungen von M-net übertroffen und bestätigen die Anforderungen der TV-Konsumenten nach innovativen TV-Features und der Möglichkeit, flexibel und, falls gewünscht, sogar parallel auf mobilen Geräten fernzusehen.

Für die M-net ist dieses TV-Produkt der nächsten Generation eine ideale Ergänzung zum bestehenden Produkt-Portfolio. Als Vorreiter im Glasfaser-Ausbau verfügt die M-net über ein eigenes, glasfaserbasiertes Breitbandnetz, auf dem heute bereits nicht nur Highspeed Internetanschlüsse und Telefonie zur Verfügung gestellt werden, sondern auch das hausweite TV-Signal für viele süddeutsche Unternehmen der Wohnungswirtschaft.

Nun kommt nur wenige Monate nach der Entscheidung für Zattoo ein modernes IPTV-Produkt für Privat-Kunden hinzu, mit der die M-net ihre Position am Markt weiter ausbaut. „Wir bieten unseren Privat-Kunden mit der TV-Lösung von Zattoo jetzt alle wichtigen Kommunikations-Dienstleistungen aus einer Hand. Mit attraktiven Produktpaketen aus einem schnellen Internetzugang, Telefonie und Fernsehen werden wir neue Umsatzpotentiale erschließen und so unser leistungsstarkes Glasfasernetz zukünftig noch besser zur Geltung bringen können,“ freut sich Jens Prautzsch, der Vorsitzende der M-net Geschäftsführung. „Dieses Projekt sind wir gemeinsam mit Zattoo angegangen, weil die Zattoo-Plattform es möglich macht, dass wir den TV-Service unter unserer eigenen Marke anbieten, ohne aber selbst in komplexe und teure IPTV-Technologien investieren zu müssen. So konnten wir, auch Dank eines sehr professionellen Projektmanagements, innerhalb weniger Monate unser eigenes State-of-The-Art TV-Produkt auf den Markt bringen.“

Die TV-Lösung von Zattoo ist komplett gehostet und gemanagt. Das heißt, dass Zattoo die gesamte TV-Plattform vom Headend bis hin zu den M-net eigenen TV-Applikationen für die Set-Top-Box und die mobilen Geräte betreibt und laufend weiterentwickelt. Mit den Mobil- Applikationen ist es z.B. auch möglich, Aufnahmen von Sendungen auf der heimischen TV-Set-Top-Box von unterwegs zu programmieren.

Die Set-Top-Box für den TV-Service kommt von ABOX42, einem führenden Anbieter innovativer Set-Top-Box Lösungen für TV-Projekte von Netzbetreibern weltweit. Das Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe liefert mit der Set-Top-Box auch die Schnittstellen für die Integration der Zattoo TV-Applikation. Insbesondere ermöglichen die Set-Top-Boxen von ABOX42 neben Live-TV und persönlichen Aufnahmen in SD und HD auch Zusatzfunktionen wie z.B. Teletext oder HbbTV. Hinzu kommen weitere Services wie YouTube oder das Video-On-Demand Angebot von Maxdome, die auch allen M-net Kunden zur Verfügung stehen werden.

M-net ist nach der Breitbandversorgung Deutschland (BBV) bereits der zweite deutsche Glasfasernetzbetreiber, der sich für das Multiscreen IPTV von Zattoo in Verbindung mit der ABOX42 Set-Top-Box Plattform entschieden hat. Im April 2015 hatten Zattoo und die Deutsche Netzmarketing GmbH (DNMG) als Verbund der deutschen Netzbetreiber einen Rahmenvertrag für das Thema IPTV geschlossenen. „Die Festlegung der DNMG auf Zattoo als einzigen Partner für IPTV-Services stärkt das Vertrauen der Mitglieder in die Zattoo-Plattform und trägt zum erfolgreichen Ausbau des Zattoo B2B Geschäfts bei“, erklärt Gernot Jaeger, Chief Officer B2B TV Solutions bei Zattoo.

Zattoo hat als Europas Internet-TV Pionier zehn Jahre Erfahrung und betreibt eine TV-Plattform mit zwei Millionen monatlichen Nutzern. Dies war auch für die M-net Entscheidung ein wichtiger Faktor, wie Jens Prautzsch, der Vorsitzende der M-net Geschäftsführung, erläutert: „Wir wollten einen Partner, der zum Einen aus erster Hand die Bedürfnisse der Kunden kennt und einen TV-Service mit aktuellsten Features anbietet. Zum Anderen war uns wichtig, dass der Partner mit seiner Plattform maximale Stabilität im Betrieb und auch die laufende Weiterentwicklung des gesamten Produkts garantiert. Diesen Partner haben wir mit Zattoo gefunden.“

Über M-net Telekommunikations GmbH

Die 1996 gegründete M-net versorgt heute weite Teile Bayerns, den Großraum Ulm sowie den hessischen Main-Kinzig-Kreis mit zuverlässiger Kommunikationstechnologie. Und bietet dabei alles aus einer Hand: von Telefon und Mobilfunk über Vernetzung und Rechenzentrum bis zu zukunftsweisendem Highspeed-Internet. Als einer von wenigen Anbietern in Deutschland betreibt das Unternehmen in weiten Teilen Bayerns eigene Glasfasernetze in einer besonders ausfallsicheren Ringstruktur. Weitere Informationen unter: m-net.de